Fachbereich 01

KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Fachbereich 01 Kultur- und Sozialwissenschaften

Herzlich Willkommen beim Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften. Der Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften besteht aus den Instituten und Fächern für Geographie, Geschichte, Kunstgeschichte, Kunst/Kunstpädagogik, Textiles Gestalten und Sozialwissenschaften. Mit über 30 Professuren und rund 3000 Studierenden in zahlreichen Bachelor- und Masterstudiengängen ist er der zweitgrößte Fachbereich der Universität und mit seinem breiten Fächerspektrum in Forschung und Lehre inner- und außerhalb der Universität gut vernetzt.

Topinformationen

2 Tutorinnen / Tutoren für LV Soziale Ungleichheit und Sozialstruktur 2 Tutorinnen / Tutoren für LV Empirische Sozialforschung 4 Tutorinnen / Tutoren für LV POK 1-2 Hilfskräfte für den Lehrstuhl


Im Fachgebiet Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung und Sozialstrukturanalyse sind zur Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung im Wintersemester 2018/19 folgende Stellen für vier Monate (25 Std monatlich) zu besetzen:

2 Tutorinnen / Tutoren für LV Soziale Ungleichheit und Sozialstruktur
2 Tutorinnen / Tutoren für LV Empirische Sozialforschung
4 Tutorinnen / Tutoren für LV POK
1-2 Hilfskräfte für das Fachgebiet


Voraussetzungen
- Studierende in sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichen BA- oder MA- Studiengängen
- Erfolgreicher Abschluss des sozialwissenschaftlichen BA-Basismoduls „Methoden der empirischen Sozialforschung“ oder eines entsprechenden Moduls in einem anderen Studiengang


Zur Auswahl werden kurze Gespräche mit den potenziellen Tutorinnen und Tutoren stattfinden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen: Prof. Dr. Katrin Golsch, Universität Osnabrück, Seminarstr. 33, 49074 Osnabrück, Raum 04/120, Telefon 0541/969-4207
Bewerbungen mit Lebenslauf und einer Übersicht über bisher erbrachte Studienleistungen richten Sie bitte per E-mail bis spätestens zum 30. Juni 2018 an Frau Vera Bröcker: vbroecke@uni-osnabrueck.de